StartseiteMessenCaravan-Salon Austria 2017

CARAVAN-SALON-AUSTRIA 2017 in Wels

Quelle: Messe Wels -Presseinformationen


CARAVAN-SALON-AUSTRIA 2017 in Wels - Österreichs Messe für Camping & Caravaning

Frankfurt, 24.10.2017.
Österreichs Messe für Camping und Caravaning verzeichnete in den vergangenen fünf Messetagen den Rekordzuwachs von 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt kamen von 18. - 22. Oktober 34.517 Besucher aus dem gesamten Bundesland, aber vor allem auch aus Bayern und weiteren Nachbarländern, etwa aus Tschechien, Ungarn und Slowenien, zum zehnten Caravan Salon Austria nach Wels. Dieses Ergebnis spiegelt ganz klar den anhaltenden Aufwärtstrend für Camping und Caravaning in all seinen Facetten wider. Mehr als 150 Aussteller präsentieren sich auf der Caravan Messe Wels in zwei Hallen mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Informationen für Camping- und Caravaning-Freunde sowie für alle, die im Urlaub Entspannung und Komfort des unabhängigen Reisens abseits ausgetretener Touristenpfade suchen. Das Angebotsspektrum umfasst dabei die aktuellsten Modelle der Reisemobile, Caravans, Campingbusse und Zeltanhänger aller führenden Marken sowie entsprechende Ausbauteile, Vorzelte, Boote, Outdoor-Equipment und sämtliches Zubehör. Auf dem Freigelände findet jedes Jahr österreichs größte Ausstellung für gebrauchte Reisewohnmobile statt.

"Campen ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität und Unabhängigkeit. Das kommt einerseits Familien mit Kindern, andererseits aber natürlich auch Sportlern und beruflich sehr engagierten Personen entgegen", so Dir. Mag. Robert Schneider, Geschäftsführer Messe Wels, über die derzeitige Branchenentwicklung. "Die Aussteller bestätigen uns die hohe Qualität der Kundenkontakte vor Ort. Sie verzeichneten heuer ein gutes Messegeschäft und viele haben bereits direkt auf der Messe wieder ihre Messeteilnahme für 2018 zugesagt", stehen laut Messeleiterin Petra Leingartner die Vorzeichen für den nächsten Caravan Salon Austria weiter auf Zuwachs.


Der Caravan Salon Austria feierte dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum in Wels und ist das österreichische Mekka für Camping- & Caravaningfreunde. Geboten werden, neben den Fahrzeugpremieren der Top-Marken, auch Aussteller für Fahrzeugausbau, Vorträge rund um Technik & Zubehör sowie ein breites Angebot von Campingplätzen aus dem In- & Ausland. Abgerundet wird das umfangreiche Ausstellungsangebot durch Informationsveranstaltungen, Themenschwerpunkte, Reisevorträge und gesellige Besucherabende.

Direkt am Messegelände und auf der Festwiese stehen neben PKW-Parkplätzen auch Stellplätze für die Übernachtung im Reisewohnmobil zur Verfügung. ÖCC Mitglieder erhalten eine Tageskarte für ca. € 9,50, der Normalpreis beträgt € 11,00.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die in der Bildergalerie zu sehenden Preise, enthalten die in Österreich anfallende Normverbrauchsabgabe (NoVA. Bei der NoVA handelt es sich im Prinzip um eine Art Aufschlag zur 20%igen Umsatzsteuer bei Kraftfahrzeugen. Damit soll die früher in Österreich unter anderem geltende erhöhte Umsatzsteuer von 32 % bzw. davor 30 % (die sogenannte Luxussteuer) kompensiert werden, die beim Kauf neuer Kraftfahrzeuge angefallen ist. Andererseits sollte damit ein Bonus zugunsten verbrauchsarmer Kraftfahrzeuge geschaffen werden. Die NoVA wird fällig, wenn in Österreich ein neuer Pkw, Kombi (auch Wohnmobil) oder ein neues Kraftrad in Österreich gekauft wird oder ein Fahrzeug zum ersten Mal zum Verkehr in Österreich zugelassen wird. Dem entsprechend wird die NoVA unter anderem auch fällig, wenn neue oder gebrauchte Kraftfahrzeuge aus dem Ausland importiert und zugelassen werden sollen.

In Wels kann man sich einen Überblick über die neuesten Caravan-Modelle verschaffen. Wer den Besuch des Caravan-Salons-Austria mit einem kleinen Urlaub verbinden will, dem empfiehlt sich der Besuch der Landeshauptstadt Wien. Denn Wien liegt nur etwa 190 Kilometer von Wels entfernt.

Architektonisch ist Wien bis heute vor allem von den Bauwerken um die Wiener Ringstraße aus der Gründerzeit, aber auch vom Barock und Jugendstil geprägt. Durch seine Rolle als kaiserliche Reichshaupt- und Residenzstadt des Kaisertums Österreich ab 1804 wurde Wien im 19. Jahrhundert zu einem kulturellen und politischen Zentrum Europas und Wien hat viel zu bieten, so zum Beispiel: Schloss Belvedere, Schloss Schönbrunn, die Hofburg zu Wien, den Stephansdom, die Peterskirche, den Prater, den Donauturm und im Technischen Museum finden Besucher zahlreiche, historische Exponate und können selbst Experimente durchführen.




(TE)


Druckbare Version