StartseiteMessenHypermotion 2018

Hypermotion Messe 2018 in Frankfurt

Mobilitätsmesse Hypermotion 2018

Frankfurt, 22.11.2018. In Frankfurt ging heute die Mobilitätsmesse Hypermotion zu Ende. Drei Tage lang konnte man einen Mix aus Messe, Konferenzen, Start-up Pitches und Talks teilnehmen. Elektromobilhersteller zeigten Ihre E-Fahrzeuge, aber auch E-Roller und Elektrofahrräder mit absenkbarem Container, zum Transport von Waren und Gütern im Citybereich waren vertreten.

Mehr Start-ups

Insgesamt 138 Aussteller, darunter elf Forschungsprojekte von Universitäten, mit ihren Produkten und Lösungen an den Schnittstellen von Mobilität und Logistik. Der Anteil der teilnehmenden Start-Ups hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr mehr als verdreifacht: So präsentieren sich insgesamt 36 Gründer in der Ausstellung, viele von ihnen auch bei den Pitches im Hypermotion-Lab und beim Speed-Networking.

An den Messeständen wurden zum Beispiel intelligente Sensortechnologien präsentiert, die zur Steuerung des Verkehrs in Städten eingesetzt werden können, um die Schadstoffbelastung in der Luft zu reduzieren. Book-n-Park stellte einen mit Solarzellen und einer 12 Volt Batterie betriebenen Parkplatz-Sperrbügel vor, der sich über das Smartphone freischalten lässt und somit keine externe Stromquelle benötigt, um elektrisch abgesenkt zu werden.

New Mobility
Siemes Mobility präsentierte einen autonom fahrenden Renault Twizy. Weitere Themen auf der Veranstaltung waren Carsharing-Angebote, hypride Sammeltaxis, Smart Mobility und Mobile Ticketing- Applikationen für den öffentlichen Personenverkehr, Software zur Verkehrsplanung und -überwachung, digitale Innovationsplattformen, intelligente Energieinfrastrukturen bis zu nachhaltigen intermodalen Mobilitätslösungen. Ein mit Wasserstoff angetriebenes Fuell Cell Bike wurde ebenfalls präsentiert, wie ein verwandlungsfähiges Convercycle-Transportbike aus dem 3D-Drucker.

Unter den Ausstellern waren unter anderem 8energy, AirSensa, Brose, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVi), BVG, DHL, ESWE Verkehr, Fraunhofer Verkehr, Fraport, Geospin, Green Mobility Solutions, Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement, HUSS-VERLAG, House of Logistics & Mobility (HOLM), das Innovations Institut, Ispace Europe, IVU Traffic Technologies, Jaguar Land Rover Deutschland, Jobrad, Linde Material Handling, Mainova, Mobileeee, Mobimeo, PSI Mines & Roads, RMV, Rydies, Rytle, SAP, Savvy Telematic Systems, Scooterra, SICK, Smapone, Smart City Loop, SSI Schäfer, STF ITech, Swisslog, Synfioo, Technische Universität Ilmenau, Technische Universität München, Telematik Markt, VDV eTicket Services, ViaVan und Vodafone. Eingebettet in die Hypermotion Messe sind mehrere Konferenzen, darunter die LDC! Logistics Digital Conference, die der HUSS-VERLAG veranstaltet.

Elektrifizierung des Verkehrs

Lösungen und Projekte zu den Themen Umstellung auf E-Busse im ÖPNV, Umsetzung von E-Mobilitätskonzepten beim motorisiertem Individualverkehr, E-Flotten-, E-Fuhrpark- und E-Mobilitäts- management, sowie E-Fahrzeugförderung für Verwaltung, Gewerbe und Taxis präsentierten Vertreter von Städten und Kommunen, Verkehrsverbänden und Unternehmen im Rahmen der s=mc2 - Smart Mobility Conference + Communication am 21.11.2018. Die Optionen der Elektrifizierung des Güterfernverkehrs und weiterer klimafreundlicher Alternativen wurden bei der Logistics Digital Conference am 22.11.2018 diskutiert.

Supply Chain Management Award 2018!

Um die Frage, wie die Digitalisierung, disruptive Geschäftsmodelle und der nötige Kulturwandel die Supply Chain verändern, drehte sich beispielsweise die EXCHAiNGE – The Supply Chainers‘ Community. Eines der Highlights der Konferenz war der Wettbewerb um den Supply Chain Management Award 2018. BASF, Cemex und Schaeffler sind in die Finalrunde eingezogen und präsentierten vor Ort Jury und Teilnehmern ihre Projekte. Zudem wetteifern Bossard, InstaFreight und Synfioo/SAP um den Sonderpreis „Smart Supply Chain Solution Award 2018“.


(TE)


Druckbare Version